Alle Beiträge von Armin Goretzki

Tag 19, 24.05.2016 – Lev. da Serra – ER202 >Wasserhaus bei Santo da Serra

Heute gilt es, zur Entspannung einen Waldspaziergang zu unternehmen. Wir fahren über Camacha zur ER 202 hoch, wo der Weg nach Portela ausgeschildert ist. Die in mehreren Wanderführern beschriebene Schweinemastanlage am Anfang des Weges scheint geschlossen zu sein. Es ist jedenfalls nichts zu riechen und es sieht ziemlich verfallen aus.

P10006P10007Der Weg lädt zu Spazierengehen durch den Eukalyptuswald ein, man kann sogar nebeneinander gehen.
P10010P10011Den Fördermitteln sei Dank:
P10012P10013Und hier kommt unser Umkehrpunkt. Den Kaffee im Teahouse sparen wir uns heute, da die Sonneneinstrahlung sehr zu wünschen läßt:
P10014P10015Zwei Fotos noch vom Rückweg zu Ausgangspunkt:
P10018P10019Nach gut 2 Stunden und 10,7 km sind wir wieder am Auto.

Tag 17, 22.05.2016 – Referta >Cruz >Quelle der Lev. do Castelejo

Heute geht es die Levada do Catelejo entlang.
Gestartet wird in dem Örtchen Referta, wobei der Einstieg  zur Levada schwer zu erkennen ist.
P980Nach den ersten Stufen hinab zur Levada geht es auf einfachem Weg weiter:
P981P982Blick von der Levada nach Porto da Cruz:
P983Blumen entlang der Levada:
P10003P984Hier in Cruz beginnt der 2. Wegabschnitt, für den man schwindelfrei sein sollte, auch wenn häufiger „Sicherungen“ vorhanden sind:
P985P986Das ist der Ausblick von und an der Levada:
P987P988P989P990P991P992Wir nähern uns der Quelle der Levada:
P993Geschafft:
P994P995Nach einer Pause geht es nun auf den Rückweg:
P996P997P998P10004
Am Ende der Tour zeigt der Kilometerzähler 19,6 km an. Das reicht für heute.

Tag 16, 21.05.2016 – Portela >Lamaceiros >Santo da Serra

Heute geht es von Portela über Lamaceiros bis zur neuen? Angelanlage mit Barbeceu-Bereich kurz vor Santo da Serra.
Der Startpunkt mit dem Hinweis, das es von hier auch nach Ribeiro Frio geht. Allerdings kann man von hier aus auch nach Camacha gehen.
P951P952Ein paar Stufen müssen sein:
P953Ausblick nach Porto da Cruz:
P954Zutritt verboten:
P956Blick auf den Aguia:
P957Und links davon Faial:
P958Das Wasserreservoir bei Lamaceiros:
P959Das übliche Hinweisschild, für die die hier anfangen zu gehen:
P963
P964P965Hier gabelt sich der Weg und in Blickrichtung geht es nach Ribeiro Frio. Wir gehen allerdings nach links.
P966Ab und zu etwas verwachsen:
P967Und ab hier geht es rechts nach Camacha und links Richtung Santo da Serra:
P968Überall sind dies Blumen, hier wächst es allerdings wie Unkraut:
P969P970Wir sind an unserem Endpunkt angekommen:
P971P972P973Hier machen wir kehrt und gehen zurück, da der Rest des Weges nach Santo da Serra nur einem Fahrweg folgt. Das Schild weist den Weg zurück:
P974Zum Schluss noch einmal Blüten:
P975

Tag 15, 20.05.2016 – Halbinsel Sao Lourenco

Für die Tage 13 und 14 gibt es keine Bilder, da unsere Kinder ihre letzten 2 Tage Urlaub am Strand verbringen wollten. Ist auch nachvollziebar, da wir bisher mit Sonnenschein nicht verwöhnt wurden.

Für Claudia und mich bleibt allerdings noch 1 Woche.
Bei bedecktem Himmel geht es mal wieder zum Ostkap ,zur Halbinsel Sao Lourenco.
Und hier beginnt der Weg:P800In der Ferne ist das Ziel zu erkennen:
P801Und hier einige Impressionen entlang des Weges:
P802P803P804P805P806Man sieht, hier ist ein ganz schönes Gedränge:
P807Auch ohne Teleobjektiv nicht viel besser:
P808P812Es ist nicht nur Gestein zu sehen:
P809P811Und nun auf dem Rückweg:
P810P813P814P815P816P817
Das war es für heute.

Tag 12, 17.05.2016

Der gestrige Tag war wieder ein Pausentag, also keine Bilder.

Heute, bei stark bewölktem Himmel, steht die Besichtigung des Aquariums in Porto Moniz an. Mit dem Auto gehts von Machico über Ribeira Brava durch den Tunnel nach Sao Vicente zur Nordseite und dann weiter nach Porto Moniz.

Links im Bild ist noch das Meerbad zu erkennen:sdrUnd hier ein Einblick in das „Aquarium“ von Porto Moniz., wobei die Erwartungen bei dem Eintrittspreis (7,-€ / Person) doch höher lagen als 5 Aquarien und ein Tauchbecken:
32f1f2Nach dem Besuch des Aquariums geht es an der Westküste entlang, wo die Sonne wieder scheint, zurück.
Hier ein Blick von einem Aussichtspunkt in der Nähe von Amparo:davdav

Tag 10, 15.05.2016 – Encumeada >Bica da Cana

Heute geht es vom Encumeada durch den Folhadal über die Casa Caramujo zur Bica da Cana.

Los geht es an der Snackbar am Encumead-Pass. Gegenüber weist ein Schild auf den Wanderweg PR 17 hin, der entlang der Levada do Norte geht.
Nach ca. 10 Min schaut man hinunter in das Tal von dem wir zum Encumeada hinaufgefahren sind:
P751Und das ist der Levada-Weg:
P752Vorbei an kleinen Wasserläufen:
P753Und an großen Zuläufen (auch wenn die mal trocken sind):
P754Hier täuscht das Bild das Auge: man schaut hinab und nicht hinauf:
P755
P756
P757
P758
P760Ein kleiner Wasserfall:
P761Eine Tunnelratte? Nein, Meike
P762Hier rasten wir erst mal:
P763Und auch Claudia taucht aus dem Tunnel auf:
P764Der große Wasserfall:
P766Ein Schild weist den weiteren Weg:
P767Noch ist er leicht:
P768Jetzt geht es viele, viele Treppen hinauf:
P769Fast oben über einen Grat hinweg. Patrick voraus:
P770
P771Wir anderen hinterher:
P772Erst geht es hinunter, bevor es wieder aufwärts geht:
P773Es ist fast geschafft, nur noch einmal 500 Meter  hinauf:
P774Geschafft ! Man sieht Meike die Erschöpfung an, aber ihre Höhenangst hat sich fast verflüchtigt.
P775
Während Meike und Claudia nun pausieren dürfen (die Luft ist raus), gehen Patrick und ich über die Straße zurück zum Encumeda (schlappe 7 km) um das Auto zu holen. Danach gehts wieder zurück nach Machico. Wir haben uns heute unser Essen verdient.

Tag 9, 14.05.2016

Tja, die Familie liegt am Strand, also laufe ich mal alleine los, von Machico über Queimada bis zum Airport.

In Machico:
P702Am grünen Rohr geht es gleich im Zickzack hinauf:
P717 Am Wegesrand:
P703Blicke vom Anstieg auf Machico:
P704P705P707Oben angekommen sieht man das Ostkap:
P706Vom Aussichtspunkt nach Machico:
P708Blick von Queimada zu den Desertas:
P710Von hier sieht man schon den Airport:
P712Ein verlassenes Freibad:
P713
P714Entlang der Strasse geht es zurück und man sieht von dort Canical:
P715Und zurück in Machico: die Familie beim Sonnenbad:
P716

Tag 8, 13.05.2016 – Portela >Marocos

So, jetzt wurde genug ausgeruht. Heute gehen wir von Portela nach Marocos.
Hin nach Portela geht es mit dem Bus. Dort angekommen erwartet uns diese Aussicht:
davDie drei bekommen hiervon nicht genug
P652Nun ein Stück die Straße hinunter:
P653Der Wegweiser zeigt wo es langgeht:
P654
P655Zuerst ein Stück Fahrweg:
P657Und ab hier geht es erstmal durch den Wald:
P656Ein Foto auf Gegenseitigkeit:
P658Locker auf dem Waldweg:
P659
P660
P661Hier wieder heraus aus dem Wald:
P662Wieder auf einem Fahrweg:
P663Und zurück in den Wald:
P664Wundersame Gewächse:P665
P666Aber auch normaler Farn:
P667Hoffentlich bleiben die oben liegen:
P668Wieder an der Casa dos Funduras:
P669Eine muß die letzte sein 😉
P670Und nun erstmal hier rasten:
P671So, hier geht es wieder nach Marocos hinunter:
P672Wir Männer lassen die Frauen schon mal vorgehen, was sich im nachhinein als Fehler erweist. Hier sieht man uns im Cafe in Maracos sitzen:
P673Die Frauen sucht man auf dem Foto vergeblich; sie haben sich auf dem Weg verlaufen! Am Ende wird alles gut, denn sie finden den Weg wieder und nach 45 Minuten warten treffen auch sie am Cafe ein.
Nun noch auf den Bus warten und dann zurück nach Machico.