Tag 10, 21.05.2015

Hallo und Guten Morgen :

So sieht er jedenfalls bei uns aus P1000204

Heute starten wir unsere wohl längste Tour, geschätzte 28 km.
Sie führt durch eine Menge Tunnel (9), treppauf und treppab.
Beginn ist wie am Vortag der Encumeada-Pass.  Von dort führt sie über die Levada das Rabacas weiter über die Levada do Norte in das Gebiet des Folhadal. Und nun geht es los :

P1000206

Hier verlassen wir die Lev. das Rabacas und wechseln auf
die Lev. do Norte
Tunneleingang 1:P1000207
Tunnelausgang 1:P1000208
Von all den Tunnel werden wir am Ende ganz schön gebeugt sein, da sie mal 180 und mal nur 160 cm hoch sind.

P1000209

P1000215

 Der erste von eine Menge weiteren Wasserfällen:
P1000218

So, die ersten 4,3 Km sind geschafft. Hier verlassen wir den Wanderpfad PR17 und folgen weiter der Levada do Norte:P1000230

Nach weiteren Kilometern Levada do Norte beginnt hierdie Levada Grande:

P1000236

Dem Zustand des Weges nach zu schließen (ziemlich vermoost) wird sie kaum begangen, vor allem wohl weil auf den gängigen Karten sie nicht als Wanderung eingezeichnet ist. Hier einige Fotos hiervon:

P1000238

P1000241

P1000243

P1000244

P1000245

P1000246

P1000247

P1000247a

P1000247b

P1000248

Nach dem insgesamt 7ten Tunnel der Levada Grande entschließen wir uns aus Zeitgründen umzukehren, da wir noch im Hellen zurück sein wollen.

An dem Schild mit dem Sperbervogel biegen wir auf eine Schotterpiste ab, die uns den Berg hinaufführt.

Nach etlichen Höhenmetern biegen wir wieder auf den Weg PR17 zum Encumeada ein. Von hier an sind es noch 7,5 km bis zum Encumeada-Pass

P1000251

Nach einem erneuten Aufstieg genießen wir einen tollen Ausblick:
P1000254

P1000255

Und nach dem Weg rauf gehts über Treppen runter
P1000253

durch den Wald
P1000252

über nicht ganz tolle WegstückeP1000256

aber auch wieder schöne WegstreckenP1000257

Am Ende hiervon geht es ebenso viele Stufen rauf wie es vorher runterging und wir stoßen auf ein bekanntes Schild:P1000230

Von nun an geht es den bekannten Weg zurück zum Pass.

Es gibt zwar noch eine Menge mehr Fotos der Tour, aber die „DIA-Show“ ist so wohl lang genug.

Eingerechnet den Pausen (eine 20 minütige im Foldahal zum aufwärmen nach dem zugigen Tunnel und mehreren kurzen) sind wir nach 8,5 Stunden wieder am Startpunkt angelangt und zumindest Claudia auch ziemlich erschöpft. Stufen sind eben nicht ihr Ding.

So, zum Ende noch eine Nachtaufnahme der Kirche mit angeschlossenem Sozialzentrum schräg vor unserer Terasse:

P1000260

Ich hoffe Euch haben die Bilder des heutigen Tages Freude bereitet.

2 Gedanken zu „Tag 10, 21.05.2015“

  1. Hallo Armin, hallo Claudia,
    dank des (genötigten 🙂 )Hinweises im Madeira- Forum auf euren Blog, kann ich schon mit euren Berichten und Fotos wieder in Madeira-Vorfreude schwelgen. Vielen Dank dafür!!
    Trotz 19 Urlauben auf unserer Lieblingsinsel habt ihr uns die Verlängerung der Norte voraus. Vielleicht laufen wir sie ja dieses Jahr. Wobei es schon ein ordentliches Stück Weg ist – aber es gibt ja Alternativen (Zur Not die Piste runter nach Ginjas).
    Eine Bemerkung noch: Die Stufen , die von der Levada do Plaino Velho (euer PR17- Rückweg) über den Aussichtskamm nach unten (über einen L. do Norte-Tunnel hinweg) führen , sind mehr als 800! Die Stufen, die dann ihr wieder bergauf auf die L. do Norte gestiegen seid, sind doch einige weniger. Aber dass sie euch nach dieser Tour wie über 1000 vorkamen , kann ich sehr gut nachvollziehen ;-).
    Viel Spaß und tolle Touren weiterhin
    LG iris

    1. Tja liebe Iris, da seid ihr uns doch ein Stück voraus. Ich habe es bisher erst auf 10 Urlaube, Claudia auf 9 Urlaube, hier auf der Insel geschafft.
      Und dennoch finden sich immer wieder neue Eindrücke, was bei einer so kleinen Insel erstaunlich ist.
      Solltet ihr die Verlängerung der Norte gehen empfehle ich euch breit strahlende Taschenlampen für die Tunnel. Das vermeidet eher blaue Flecken oder Beulen 😉 als Stirnlampen.
      Wir wünschen Euch jedenfalls für eure weiteren Urlaube auf der Insel (habt ja bald Silberjubiläum) viel Spaß, Freude und ebenfalls tolle Touren.
      LG
      Armin & Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.